Daniel Twardowski
Daniel Twardowski

Fluch des Südens / Deep South

 

Historischer Kriminalroman von Daniel Twardowski

 

Eine Mörderjagd führt den amerikanischen Detektiv John Gowers 1867/68 bis ans Ende der Welt – von Australien bis ins abenteuerliche Neuseeland. Dort gerät er in die blutigen Wirren der letzten Maori-Kriege zwischen den Ureinwohnern und den Pakeha, den europäischen Siedlern. Der Landbetrug durch die noch junge, sich erst seit wenigen Jahren selbst überlassene Kolonie, die politischen Winkelzüge miteinander verfeindeter Maori-Häuptlinge, eine radikale religiöse Bewegung unter den Maori, Kannibalismus und ein Gefangenaufstand in der Strafkolonie auf Chatham Island vermischen sich zu einem Zustand, der an Anarchie grenzt. Aber weder der deutsche Söldnerführer Von Tempsky noch dessen neuseeländischen Kontrahenten Titokowaru und Te Kooti können den Investigator von seinem Ziel abbringen – nämlich den Mörder zweier Kinder, die unter seinem Schutz standen, zur Strecke zu bringen.    Parallel dazu wird von einer anderen Gefangenenbefreiung erzählt; zehn Jahre zuvor hat der junge Mississippilotse John Gowers dabei geholfen drei Dutzend Sklaven aus dem tiefen Süden der USA in den Norden und die Freiheit zu bringen. Aber die Rache der um ihr Eigentum betrogenen Plantagenbesitzer ist fürchterlich und kostet die Sklavenbefreier einen nach dem anderen das Leben: den Philantropen und Sozialisten John Lafflin, der seine Laufbahn als Pirat unter seinem eigentlichen Namen Jean Laffitte begonnen hatte ebenso, wie Gowers farbige Freundin und zuletzt schwangere Ehefrau Deborah.

Status: Veröffentlicht unter dem Titel „Fluch des Südens“ im Goldmann-Verlag, München 2012 (604 Seiten). Erscheint im Juli 2015 exklusiv bei Thalia.de.

 
 
Druckversion Druckversion | Sitemap
© Daniel Twardowski